deutsch

Screencasts und Podcasts - Erfahrungen mit der Nutzung in der Hochschullehre

An der FH Frankfurt wurden im Wintersemester 2006/2007 im Rahmen eines Projektes Vorlesungsmitschnitte in Form von Screencasts und Podcasts Studierenden zur Vertiefung, zum Nacharbeiten und Wiederholen sowie als Ergänzung des Lernstoffes angeboten. Dieses kann als ein relativ risikoarmer Einstieg in Blended Learning Strukturen verstanden werden.

Language:

E-Lunch online — eine informelle e-Learning Fortbildung für Hochschulangehörige

Heute wurde auf  e-teaching.org der "E-Lunch online — Rechenzentrum Universität Freiburg" von Dr. Reiner Fuest und Bettina Couné, M.A vorgestellt. Dass der Hunger damit gestillt wird, ist nicht bezweckt. Vielmehr handelt es sich um zwanglose Zusammenkünfte von e-Learning-Interessierten der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg, die mittels Adobe-Connect durchgeführt werden.

tags:

Language:

iTunes U (deutsch) - iTunes Universität

Nach einer Reihe amerikanischer Eliteuniversitäten bieten jetzt auch die ersten deutschen Universitäten Vorlesungen und Vorträge auf iTunes an:

Language:

Wie soll eine Hausarbeit/Thesis aufgebaut sein?

In Prinzip folgen alle wissenschaftlichen Arbeiten einen einheitlichen Schema. Dabei unterscheidet sich die Hausarbeit von der Thesis eigentlich nur im Umfang und in der inhaltlichen Tiefe. Der grundlegende Aufbau sieht wie folgt aus:

Abstract
Einleitung
Methode
Ergebnisse
Diskussion
Zusammenfassung
Literaturverzeichnis

Language:

Plagiate vermeiden oder Plagiate finden

Wichtiger Bestandteil einer wissenschaftlichen Arbeit ist das Zitat. Hierbei wird auf dem Gedankengut anderer aufgebaut, dabei ist es wissenschaftlich guter und geforderter Stil, dass der Urheber des verwendeten Gedankenguts angegeben wird. Jemand, der die Arbeit eines Studierenden - Hausarbeit oder Thesis - beurteilen soll, bewertet es in der Regel immer positiv, wenn Zitate verwendet werden, sofern diese auf die übliche Weise kenntlich gemacht sind.

Language:

Bewertungskriterien für Hausarbeiten

 Die Bewertungskriterien beziehen sich auf Hausarbeiten, die als Literaturarbeiten angelegt sind. Einige Kriterien müssen daher für andere Formen von Hausarbeiten modifizert werden.

tags:

Language:

Zusammenfassung der ENI 2008

Falls Sie nicht zur ENI 2008 kommen konnten, hier finden Sie im Blog "ENI 2008 - Der inoffizielle Blog" eine kurze Zusammenfassung einiger Vorträge. Diese wurden wieder, wie schon bei der ENI 2007, von Martin Lysser erstellt. Vielen Dank dafür. Man sieht, es war auch 2008 wieder ein interessanter Kongress.

Language:

Google Scholar macht frei zugängige Inhalte kenntlich

War Google Scholar bisher schon immer sehr geeignet, um wissenschaftliche Literatur zu einem Thema zu finden, so ist es jetzt noch besser geworden. In der Vergangenheit mussten immer die gefundenen Quellen nacheinander angeklickt werden. Leider waren dann aber viele der angeklickten Quellen nicht unmittelbar zugängig und machten daher eher den Mund wässrig, löschten aber nicht den Durst.

Language:

Offene Lehrveranstaltungen durch Web 2.0 Techniken

Bei dem 6. Darmstädter E-Learning Tag an der TU Darmstadt zu dem Thema "OpenLearnware - Offene Bildungsressourcen für alle" konnte ich meine Erfahrungen mit verschiedenen Web 2.0 Anwendungen im Rahmen eines Vortrags "Offene Lehrveranstaltungen mit Web 2.0 Techniken" vorstellen.

Language:

Pages

Subscribe to RSS - deutsch

Creative Commons License
All content on the site authored by Ulrich Schrader is licensed under a Creative Commons-License. Other licenses may apply for other authors.
Creative Commons explained

User login